Locky und TeslaCrupt

Erpresser-Viren: Locky und TeslaCrypt

Locky und TeslaCrypt sind Erpressungstrrojaner, die Daten von Computern verschlüsseln. In der Regel werden die betroffenen Personen mit einer Lösegeldforderung erpresst, die nicht selten über mehrere Hundert Euro geht. Erst nach der Zahlung sollen die Daten nach Angaben der Trojaner wieder entschlüsselt werden. Die Polizei rät allerdings davon ab, dieser Aufforderung zu folgen und zu zahlen, da betroffene zum einen keinerlei Garantie dafür haben, dass die Dateien wieder entschlüsselt werden und zum anderen die Täter mit ihrer Zahlung unterstützt.

So verbreiten sich die Trojaner

Erpressungstrojaner verbreiten sich auf unterschiedlichste Weise. Ein Beispiel dafür sind infizierte Dateien, welche per Email versendet werden. Auch unseriöse Webseiten können ohne Wissen des Besuchers schädliche Programme auf dem jeweiligen Computer installieren. Die Software verbreiten sich meist sehr schnell und befallen alles, was sie erreichen können. Oft erkennen nicht einmal professionelle Virenscanner die Trojaner, wenn diese zu neu sind.

Verschlüsselungstrojaner eingefangen - was tun?

Sind Privatpersonen betroffen, sollten diese in keinem Fall den Forderungen folgen und zahlen. Nicht selten arbeiten Trojaner nach Zahlung im Hintergrund weiter und kommen nach einiger Zeit erneut mit ähnlichen Forderungen zum Vorschein. Empfehlenswert ist es, einen Experten aufzusuchen oder mit einer Rescue Disk den Computer zu booten. Es gibt außerdem zahlreiche Programme zum Entfernen von Trojanern und Viren.

Wie kann ich mich schützen?

Eine Garantie für einen 100 prozentigen Schutz gegen Erpressungstrojaner gibt es derzeit noch nicht. Die beste und einfachste Möglichkeit um sich abzusichern ist es, regelmäßig Sicherheitskopien zu erstellen. Ferner sollte man niemals auf Links in verdächtigen Emails klicken oder Dateien aus dem Anhang öffnen. Unseriöse Webseiten am besten gar nicht erst betreten, geschweige denn Software oder Dateien von dort aus herunterladen.

Ein noch besseren Schutz als ein Backup bietet ein Archiv. Dort sind einmal eingespielte Daten vor Veränderung sicher, da sie nach dem sogenannten WORM-Prinzip arbeiten. ImmerArchiv als digitales Langzeitarchiv bietet genau den nötigen Schutz und erspart zudem die immer wiederkehrende Arbeit der Erstellung von Backup's.

Locky und TeslaCrypt – Verschlüsselungstrojaner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.