Es gibt verschiedene Varianten ein digitales Archiv selber zu bauen. Besitzen sie einen oder mehrer eigenene Root- oder V-Server, können sie dort ihr Archiv installieren. Wollen sie das Archiv lieber im Haus behalten, können sie es verteilt auf eigenen Rechnern installieren. Beispielsweise werden diese auf den Dachboden und im Keller platziert. So einreicht man mit einfachen Mitteln eine örtliche Trennung.

Wann du ein digitales Archiv brauchst!

Ein digitales Archiv sichert, verwahrt und ordnet unikale oder in kleinster Auflage entstandene digitale Datensätze. Mmmm ...

Das heißt immer dann wenn digitale Objekte nur einmal vorhanden sind, wie Fotos oder Rechnungen, ist es sinnvoll, diese in einem digitalen Archiv zu bewahren. Denn ein Backup liegt oftmals nur einmalig vor und kann überschrieben werden. Zudem liegt die Haltbarkeit von Festplatten, je nach Qualität, nur im Bereich von 10 Jahren.

 

Zeitstrahl eines Langzeitarchivs

Was sind die Voraussetzungen?

 

Es wird nicht sehr viel benötigt, um ein digitales Archiv zu bauen. Prinzipiell reichen viele Kopien auf sogenannten WORM-Medien (nur einmal beschreibbar, wie die CD-R).

Zusätzlich müssen die Medien zyklisch geprüft und neue Kopien anlegt werden, wenn die Daten nicht mehr lesbar sind. Des weiteren müssen veraltetete Formate in neue konvertiert werden.

Ein digitales Archiv nach dem Referenzmodel OAIS besteht aus den 6 Komponenten:

  • Ingest: Das Zurverfügungstellen der zu Importierenden Daten durch den Produzenten und der Import in das Archiv.
  • Archival Storage: Das Format der Daten bestehend aus dem Inhalt und beschreibende Metadaten. Hierfür eignet sich zum Beispiel das offene BagIt-Format.
  • Data Management: Sicherstellung des Zugriffs auf die Daten und die Statstistik über den Datenzugriff
  • Preservation Planning: zyklische Migrationsstrategien
  • Administration: Zuständigkeiten und Arbeitsvorgänge (Qualitätssicherung, Kauf von Soft- und Hardware)
  • Access: Zugriff auf die Daten durch den Konsumenten, heute und in ferner Zukunft.

 

 

 

OAIS Referenzmodell für digitales Archiv

Softwarekomponenten

Die Softwarekomponenten der Archiv10-Softwaresuite decken den Import und den Speicherung ab. Weiterhin kann auf die Daten über das Importtool zugegriffen werden. 

 

Der Softwarestack der Archiv10-Suite